Feinstaub.ch

Interventionskonzept

Bei ausserordentlich hoher Luftbelastung durch zu viel Feinstaub steht ein Interventionskonzept bereit.

Die schweizerische Bau-, Planungs- und Umweltdirektoren-Konferenz BPUK hat 2006 ein interkantonales Interventionskonzept PM10 mit temporären Sofortmassnahmen beschlossen, das folgende Ziele beinhaltet:

  • Unterstützung des Aktionsplanes Feinstaub des Bundes – dringende Umsetzung
  • Umsetzung der Massnahmenpläne der Kantone
  • Notfallkonzept der Kantone

Das Konzept besteht aus drei Stufen:

  1. Informationsstufe mit verstärkter Informationstätigkeit, Aufrufen und freiwilligen Massnahmen
  2. Interventionsstufe 1 mit behördlich angeordneten Massnahmen
  3. Interventionsstufe 2 mit zusätzlich behördlich angeordneten Massnahmen

Weitere Informationen: