Feinstaub.ch

Ergriffene Massnahmen

Die Ausrüstung von Dieselmotoren mit Partikelfiltern ist die wirksamste Massnahme gegen Feinstaub aus dem Verkehr.

Die Reduktion der Feinstaubbelastung erfordert eine Emissionsminderung sowohl beim primär emittierten Feinstaub als auch bei den Vorläuferschadstoffen - Schwefeldioxid, Stickoxide, Ammoniak, flüchtige organische Verbindungen.

Neben dem Dieselruss aus dem Verkehr sind Holzfeuerungen wichtige Russ- und Feinstaubquellen. In einem ersten Schritt wurde mit verschärften Emissionsgrenzwerte für grosse Holzfeuerungen für diesen Anlagetyp faktisch die Staubfilterpflicht eingeführt und die Verbrennungsqualität allgemein verbessert. Mit der Einführung der Messpflicht für kleine Holzfeuerungen <70kW mit wassergestützer Wärmeverteilung sollen stark emittierende Holzfeuerungen erkannt und saniert werden. Bei Öl- Und Gasfeuerungen ist die periodische Emissionsmessung seit langem Pflicht und führte zu einer massive Verbesserung der Luftbelastung durch diese Anlagen.

Mehr Informationen sind beim Bundesamt für Umwelt BAFU verfügbar:

Ostluft 0906

Mit Partikelfiltern kann der Ausstoss an Dieselrusspartikeln um 95 % reduziert werden.